Chronologie

1972 Gründung des Verein
1974 Beitritt der Esslinger Kontaktgruppe für psychisch Kranke
1976 Beginn der Therapeutischen Wohngruppe Händelstraße in Reutlingen
Selbsthilfegruppe Auftragsarbeit und Budiggle (Kontaktstelle) in Esslingen
1979 Einrichtung der Wohngruppe Charlottenstraße in Reutlingen
1981 Aufbau der ambulant betreuten Wohngruppe Kaiserstraße in Reutlingen
1982 Gründung des Kontaktcafés, Kontakt- und Beratungsstelle in Reutlingen
1983 Bezug einer ambulant betreuten Wohngemeinschaft in der Max- Eyth-Straße in Reutlingen
1987 Eröffnung der ambulant betreuten Wohngemeinschaft Panoramastraße in Zwiefalten
1988 Einrichtung des Psychosozialen Dienstes im Arbeitsleben in Esslingen
Start der Psychiatrischen Familienpflege in Zwiefalten
Bezug einer ambulant betreuten Wohngemeinschaft in Hayingen
1990 Gründung zweier ambulant betreuter Wohngemeinschaften in Zwiefalten und Hayingen
1992 Kooperationsvertrag mit der Stadt Esslingen über einen Gemeindepsychiatrischen Verbund
1994 Eröffnung des Sozialpsychiatrischen Wohnheims Huberstraße in Tübingen
1996 Bezug des Zentrums für Arbeit und Kommunikation in Esslingen (ZAK)
Einzug des Kontaktcafés und der Wohngruppenbetreuung in das Zentrum für Gemeindepsychiatrie in Reutlingen
1997 Eröffnung des Zweigbüros Reutlingen der Psychiatrischen Familienpflege
1998 Erweiterung des Sozialpsychiatrischen Wohnheims Huberstraße in Tübingen
Umzug der therapeutischen Wohngruppe Händelstraße nach Pfullingen (Wohngruppe Römerstraße)
1999 Eröffnung des Zuverdienstangebotes in Reutlingen
Beginn des ambulant betreuten Einzelwohnens in Reutlingen und Zwiefalten
2000 Projekt Neustart in Esslingen zur Wiedereingliederung benachteiligter Menschen in den ersten Arbeitsmarkt
2001 Ambulante Psychiatrische Pflege beginnt in der Stadt Esslingen
Start des Ambulant betreuten Wohnens durch Huberstraße in Tübingen
2002 Eröffnung des Zweigbüros Tübingen der Psychiatrischen Familienpflege
2003 Start der Nachbetreuung in neu gekauften (Pfullingen) bzw. angemieteten Wohnungen (Tübingen)
Einstieg in neue Programme für arbeitslose Jugendliche (Jump plus) und Erwachsene (AFL) im ZAK
2004 Beginn einer WfbM-Betriebsstätte im ZAK
Eröffnung neue stationäre/ambulante WG in der Charlottenstraße Reutlingen
2005 Beginn der Arbeitsgelegenheiten (28 Plätze) nach Hartz IV im ZAK
Start der flexiblen Betreuungsmöglichkeit in 3 Einzelappartements in Tübingen
Übernahme von ABW-Betreuungen durch die APP Esslingen im Auftrag der Stadt Esslingen
2006 Eröffnung des Büros des BWF / FP in Balingen
Umzug der Geschäftsführung, ABW und BWF in die Rommelsbacher Straße 7 in Reutlingen
Beendigung der WfbM-Betriebsstätte im ZAK Esslingen
Vereinbarung zur Tagesbetreuung im ZAK (10 Plätze)
Beginn des Projektes „Empowerment“ im ZAK
Leistungsvereinbarung Junge Menschen in Gastfamilien (JuMeGa®) mit dem Landkreis Reutlingen
2007 Beginn Projekt IPMA (Integration psychisch belasteter Menschen in Arbeit) im ZAK Esslingen
Finanzierung von 12 Plätzen im Zuverdienst Reutlingen durch Stadt und Landkreis Reutlingen
Beendigung Projekt Neustart im ZAK
2008 Beginn Projekt MOVE (Motivation, Orientierung Vermittlung und Einstieg) im ZAK
2009 Umzug Kontaktcafé und Zuverdienst Reutlingen in das neue ZGP in der Gustav-Werner-Straße 25 mit neuem Konzept
Beginn des Projektes ?Betroffene für Betroffene? APP Esslingen und des Ehrenamtprojekts im ZAK
Leistungsvereinbarung zur Tagesstruktur im Ambulant Betreuten Wohnen Zwiefalten
2010 Anerkennung der APP als Psychiatrischer Fachkrankenpflegedienst
Einrichtung der Bereichsleitungsstruktur im VSP
2011 Beginn Projekt "BÄNKLE" für ältere, psychisch kranke Menschen in Gastfamilien
Anerkennung des VSP als Jugendhilfeträger
Modellvereinbarung mit dem LK RT "Flexible Tagesstruktur" in der Tagesstätte RT
2012 40 Jahre VSP - Jubiläumsfeiern in Reutlingen, Tübingen und Esslingen
2014

Trennung des Ambulant Betreuten Wohnens Tübingen vom stationären Bereich