Angebote bei Langzeitarbeitslosigkeit

In unserer Werkstatt und in unserem Café bieten wir langzeitarbeitslosen Menschen mit oder ohne psychische Erkrankung Arbeitsmöglichkeiten. Dazu gibt es verschiedene Möglichkeiten.

Arbeitsgelegenheit (AGH)

In Kooperation mit dem Jobcenter bieten wir Arbeitsgelegenheiten (AGH) für Menschen, die lange nicht gearbeitet haben.

Gemeinsam mit Menschen mit psychischen Erkrankungen arbeiten die AGHler*innen im Café oder in der Werkstatt. Sie arbeiten zu und/oder in Assistenz. Unsere Arbeitsfelder sind:

  • Werkstatt
    • diverse Aufträge aus der Industrie: Montage- und Verpackungstätigkeiten
    • Herstellung kreativer Eigenprodukte
  • Café
    • Thekendienst: An der Theke werden Getränke und Speisen verkauft sowie über eine Registrierkasse abgerechnet. Sie sind außerdem Ansprechpartner*in für die Besucher*innen des Cafés.
    • Küche: Hier wird von Montag bis Freitag unser Mittagessen frisch zubereitet.

Für eine AGH-Maßnahme brauchen Sie die Zustimmung und eine schriftliche Zuweisung vom Jobcenter. Eine Arbeitsgelegenheit ist auch in Kombination mit dem Projekt „Soko“ möglich.

Tagesstrukturierende Maßnahme

In Kooperation mit dem Landratsamt Esslingen bieten wir außerdem tagesstrukturierende Maßnahmen über §67 SGB XII. Die Tätigkeitsfelder entsprechen denen der AGH, hinzu kommen noch Reinigungsarbeiten.

Für eine tagesstrukturierende Maßnahme über §67 benötigen Sie die Zustimmung über die Vermittlungsstelle bei der Evangelischen Gesellschaft.

Arbeitsförderung

Sie haben eine AGH im ZAK absolviert und Verantwortung über das übliche Maß hinaus übernommen? Im Einzelfall gibt es die Möglichkeit, in Kooperation mit dem Jobcenter einen Arbeitsvertrag über §16i SGB II abzuschließen.