Projekt "Gute Kontakte"

Sozialer Kontakt zwischen Menschen mit psychischer Erkrankung und bürgerschaftlich Engagierten: Das Projekt "Gute Kontakte" entstand im Frühjahr 2020 vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie und den damit verbundenen Einschränkungen sozialer Kontakte.
Ein wichtiger Faktor für psychische Gesundheit sind soziale Kontakte. Ob im Verein, in der Gemeinde, in der Nachbarschaft oder im Freundes- und Verwandtenkreis - menschliche Begegnungen sind essenziell wichtig für das psychische Gleichgewicht. Bereits für psychisch gesunde Menschen stellt anhaltende soziale Isolation eine große Herausforderung dar. Auf Menschen mit psychischer Erkrankung wirken sich Einsamkeit und Isolation häufig symptomverstärkend aus. Ein regelmäßiger Sozialkontakt kann dem entgegenwirken.

Was "Gute Kontakte" für Betroffene tun kann

Die verlässlichen und regelmäßigen Kontakte können:

  • Einsamkeitsgefühlen entgegenwirken
  • Isolation durchbrechen
  • zur Strukturierung des Wochenablaufs beitragen
  • die Kommunikationsfähigkeit aufrecht erhalten und schulen
  • soziale Teilhabe ermöglichen

Unsere Bürgerschaftlich Engagierten bieten:

  • Telefonate
  • Videochats
  • persönliche Treffen zu einem Spaziergang, zum Kaffeetrinken u.ä. (auch abhängig von den jeweils geltenen Bestimmungen/Einschränkungen)

Bei Bedarf beraten und begleiten unsere Fachkräfte die Tandems und stehen bei allen Fragen zur Seite.